Stadtverwaltung Bremerhaven goes Social Media - erste Erfahrungen

12.07.2015

Vor mehr als 190 Tagen hat der Magistrat der Stadt Bremerhaven beschlossen, um wichtige Informationen aus der Stadtverwaltung direkt und schnell zu den Bürgerinnen und Bürgern zu transportieren, gleich in drei neuen Informationskanälen – „Facebook“, „Twitter“, „Google+“ – aktiv zu werden.

Auf diesen zentralen Plattformen sollen und werden vor allem Pressemitteilungen der Stadtverwaltung, Artikel der städtischen Internet-Plattform www.bremerhaven.de, Termine und Informationen der Stadtverwaltung verbreitet. Eine interaktive Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern ist dabei gewünscht. Genutzt werden sollen diese Kanäle auch, um bei aktuellen Krisensituationen Informationen schneller als bisher weitergeben zu können.

Die zentrale Steuerung und Verantwortung liegt bei der Pressestelle und diese wird vom Betrieb für Informationstechnologie (BIT) aus dem Bereich E-Government Strategien und Neue Medien (Online-Büro) und dem Redaktionsteam der bremerhaven.de unterstützt.

Grundlage der Endscheidung für die Stadtverwaltung Bremerhaven in den sozialen Netzen aktiv zu werden, ist das bereits in 2013 vom Magistrat der Stadt Bremerhaven beschlossene Konzept zum Einsatz von „Social Media“ in der Stadt Bremerhaven, das sich seitdem in der kontinuierlichen Umsetzung befindet.

„Seit dem Start im November 2014 steigen die Zugriffszahlen und Reichweiten auf allen drei Plattformen langsam, aber stetig an, und wir erhalten bei Facebook vereinzelt auch positive Kommentare von Nutzerinnen und Nutzern“, so Frank Schildt zuständig beim BIT für den Bereich der Neuen Medien. „Gemäß des Auftrages wurden bisher verschiedene Informationen aus der täglichen Redaktionsarbeit von bremerhaven.de, der Pressestelle und allgemein wichtigen Informationen - u. a. auch die zeitweise Schließung von Dienststellen - aus der Stadtverwaltung gepostet, bzw. getwittert.“

Insbesondere „Postings“ bei Facebook wie: der Weihnachtsmarkt ist geschlossen, Hinweise auf kulturelle Veranstaltungen, Öffnungs- und Schließungszeiten von Dienststellen, Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr und/oder die Presseinformationen der Feuerwehr Bremerhaven zu einer Brandbekämpfungen eines Schiffes am Containerterminal, erhalten eine große Reichweite.

Was sich schon jetzt zeigt ist, dass die Bereitschaft einen Kommentar zu den „Postings“ der Stadtverwaltung abzugeben, bisher eher weniger genutzt wird.

„Die ersten Erfahrungen der Stadtverwaltung Bremerhaven bei „Facebook“, „Twitter“ und „Google +“ sind somit als äußerst positiv zu betrachten – zeigen sie doch recht deutlich, dass die sozialen Netze sich als zusätzlicher Verbreitungskanal der Informationen der Stadtverwaltung bestens eignen“, so Helmut Stapel, Pressesprecher der Stadtverwaltung Bremerhaven.

Die nächsten Zielvorgaben der Stadtverwaltung Bremerhaven sind, weiterhin vielfältig, aber sehr gezielt, in den sozialen Netzwerken über die Arbeit der Stadtverwaltung zu berichten, um diese als verlässliche Plattform für Informationen zu etablieren.

Polizei Bremerhaven seit dem 1. Juni auf Facebook aktiv

Tatkräftige Unterstützung bei der schnellen Verbreitung von Tipps, wie man sich vor Straftaten schützen kann und bei Fahndungen erhofft sich die Polizei Bremerhaven von einer Zielgruppe, die bislang noch nicht im Focus der Polizei stand: die „Facebook-Gemeinde“.

Neben aktuellen Ereignissen in der Stadt, sollen Präventionstipps zur Verhinderung von Straftaten und Verhaltenstipps im Straßenverkehr angeboten werden. Natürlich wird Facebook auch zu Fahndungszwecken genutzt werden. Um dem Datenschutz Genüge zu tragen, werden aber Bilder von gesuchten Personen nur verfremdet dargestellt. Ein Link auf die Internetseite der Polizei führt dann zum erkennbaren Fahndungsfoto. Darüber hinaus will die Polizei aber auch speziell junge Leute ansprechen und sie für den Beruf der Polizeibeamtin/des Polizeibeamten interessieren. Gerade diese Zielgruppe kann über die Sozialen Medien erreicht und angesprochen werden.

Im Moment sind Dienststellen und städtische Gesellschaften auf folgenden Social-Media Plattformen aktiv:

https://www.facebook.com/Bremerhaven.de
https://www.facebook.com/PolizeiBremerhaven

https://www.facebook.com/pages/Stadttheater-Bremerhaven/266672389263
https://www.facebook.com/klimastadtbremerhaven
https://www.facebook.com/erlebnisbremerhaven
https://www.facebook.com/sailbhv

http://www.twitter.com/bremerhaven_de
https://twitter.com/BHV_Touristik

https://plus.google.com/+BremerhavenDe_Stadt/posts